Als ich letztens mal wieder meine Test-VMs aufgeräumt und von der iCloud in meine neue Cloud der Wahl geschoben habe, sind mir bei den Linux-Kisten falsche Angaben zum Datum aufgefallen. In Firmenumgebungen werden auf nahezu allen Clients interne Zeitserver für die Synchronisierung der Zeit benutzt. So ist auch beispielsweise auf allen Apple-Geräten werkseitig ein NTP-Server von Apple eingetragen der alle Geräte je nach Zeitzone automatisch korrigiert. Um bei meinen VMs auch immer eine korrekte Zeit angezeigt zu bekommen und eventuelle Logdateien auswerten zu können, habe ich mich hingesetzt und alle Clients als NTP-Client konfiguriert.

Als Zeitserver habe ich den vertrauten weltweiten NTP-Dienst der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig genutzt. Nun kommen wir zur eigentlich recht simplen Konfiguration:

sudo dpkg-reconfigure tzdata
sudo apt-get install ntp ntpdate
nano /etc/ntp.conf
Neuer Eintrag: server ptbtime1.ptb.de
Neuer Eintrag: server ptbtime2.ptb.de
Neuer Eintrag: server ptbtime3.ptb.de

Danach eventuell noch den ntp-service restarten und fertig. Es wird nun in gewissen Abständen ein Sync der Zeit je nach eingestellter Zeitzone gefahren. Happy NTP-Day! #staytuned

thetech
Author

Moin! Ich bin thetech, 25 Jahre alt und IT-Mensch. Meine Beiträge drehen sich um Technik, Projekte, Workflows und was mir sonst noch so in den Kopf kommt. – Stay hungry, stay foolish!

Write A Comment